Pfarreiportrait - Geschichte

 

Irische Wandermönche brachten im 8. Jahrhundert, in der Zeit der fränkischen Mission, den christlichen Glauben in unsere Gegend. Der Schutzpatron der Franken war der heilige Martin von Tours. Ihm ist die Kirche in Wittnau geweiht. In dieser Zeit ist die Pfarrei St. Martin entstanden und gewachsen, unter der Obhut der Grafen von Tierstein. Zu Beginn des 14. Jahrhunderts übertrugen diese Grafen das Kirchenpatronat an die Benediktiner von Beinwil am Passwang, die  später zum Wallfahrtsort nach Mariastein übersiedelten. Die Klosterpfarrei Wittnau erlebte durch das Wirken der Benediktiner eine grosse Blütezeit. Nach der französischen Revolution und dem folgenden Kulturkampf wurde die Pfarrei St. Martin im Jahre 1872 zu einer eigenständigen Kirchgemeinde.

Interessante und Wissenswerte Informationen zur Geschichte von Wittnau und der Pfarrei finden Sie auf der Website http://www.wittnau-einst.com/bilder-von-einst/pfarrei/ von Christoph Benz.

 Pfarrhaus